Aussenansicht

Aktuelles

Badener Wand: Gemeinsame Resolution gegen die Sperrung

Eine Allianz aus Sport- und Naturschutzverbänden spricht sich gegen die vom Regierungspräsidium Karlsruhe geplante vollständige Sperrung der Badener Wand (Battertfelsen, Baden-Baden) für den Klettersport aus. Die Unterzeichner der Resolution fordern unter anderem die unverhältnismäßige und nicht zielführende Vollsperrung der Badener Wand nicht weiter zu verfolgen und an den Battertfelsen die landes- und bundesweit üblichen und mit den Naturschutz- und Kletterverbänden vereinbarten saisonalen und räumlich begrenzten Schutzmaßnahmen für Felsbrüter anzuwenden.

Generationen von Kletterern - auch aus der Sektion Stuttgart - haben an dieser Wand alpine Klettertechniken erlernt. Die Wand hat ca. 60 Kletterrouten und ist zweifelsohne ein Juwel des Klettersports in den Mittelgebirgen des Landes.

Weitere Informationen sowie den Text der Resolution findet man auf der Webseite des DAV-Landesverbandes.

Vortrag am 10.02.: Vom Dolpo ins Mustang - Trekking durchs einsame Himalaya

Ein Vortrag von Michelle Müssig: Eine 23-tägige Zelt-Trekking-Reise führte Michelle Müssig vom Lower Dolpo übers Upper Dolpo nach Mustang. Das Gebiet war lange Zeit isoliert und ist für den Trekking-Tourismus erst im Jahre 1989 eröffnet worden. Voraussetzung für den Zutritt sind nepalesische Guides und Träger sowie diverse zum Teil kostenintensive Permits, weshalb sich nur wenige Touristen in der Gegend bewegen. Die Strecke führte durch Täler und über Pässe auf einer Höhe von 4000 bis 5000 Metern. Die Kulisse der einsamen Tour stellen Gipfel mit Höhen von 6000 bis 8000 Metern. So bildete die Besteigung eines leichten Sechstausenders den krönenden Abschluss der Tour. Wundervolle Naturszenen, Einsamkeit, Hochland-Dörfer und authentische Einblicke in die besondere, tibetisch-buddhistisch geprägte Kultur machen den großen Reiz dieses Treks abseits der klassischen Himalaya-Pfade aus.

 
Eine kooperationsveranstaltung der DAV Sektion Stuttgart und der VHS-Stuttgart.

 

Donnerstag 10.02.2022, VHS-"Treffpunkt Rotebühlplatz", Rotebühlplatz 28, Stgt, Robert-Bosch-Saal, 20:00 Uhr
Karten an der Abendkasse DAV-Mitglieder EUR 5,00, Nichtmitglieder EUR 10,00

 

Achtung: Aufgrund der Coronasituation gilt für den Vortragsbesuch die 2G-Regel: Zutritt nur für Geimpfte oder Genesene. Bitte bringen Sie Ihre Nachweise mit zum Vortrag.

 

Eine kooperationsveranstaltung der DAV Sektion Stuttgart und der VHS-Stuttgart.
Infos zu allen Vorträgen dieser Wintersaison unter www.stuttgart-alpin.de

Mitgliedsausweis 2021 gültig bis Ende Februar 2022

Die neuen Mitgliedsausweise 2022 werden in der zweiten Februarhälfte bundesweit zentral versandt. Die Ausweise 2021 sind - wie auf deren Vorderseite abgedruckt - bei ungekündigter Mitgliedschaft gültig bis 28. Februar 2022, so dass zu keinem Zeitpunkt eine Gültigkeitslücke entsteht. Neumitglieder erhalten ihren Erstausweis selbstverständlich sofort nach dem Sektionsbeitritt.

Vortrag am 20.01.: Skitouren durch die Berner Arktis

Ein Vortrag von Alex Metzler: Das Aletschgebiet in den Berner Alpen ist das größte zusammenhängende Gletschergebiet der Alpen. Jeder, der schon einmal vom Jungfraujoch nach Süden auf den Konkordiaplatz hinuntergeschaut hat, bekam einen Eindruck von den riesigen Dimensionen dieser arktisch anmutenden Gletscherwelt. Dass dieses Gebiet mit seinen vielen international bekannten Alpenbergen dem Skihochtourengeher zahlreiche äußerst lohnende Ziele eröffnet, liegt auf der Hand. Die Besteigung der vielen Gipfel zwischen 3000 und 4300 Metern Höhe ist sowohl mit skitechnischen als auch alpinistischen Herausforderungen verbunden. Der Vortrag bietet einen Überblick und eine eine Auswahl möglicher Gipfelziele und Durchschreitungen.

 

Donnerstag 20.01.2022, VHS-"Treffpunkt Rotebühlplatz", Rotebühlplatz 28, Stgt, Robert-Bosch-Saal, 20:00 Uhr
Karten an der Abendkasse DAV-Mitglieder EUR 5,00, Nichtmitglieder EUR 10,00

 

Folgende Zugangsregeln gelten aktuell an der VHS:

  • Zugang nur im 2G+-Modus. Ausgenommen sind Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben oder deren vollständige Impfung/Genesung nicht länger als drei (!) Monate zurückliegt. Am Einlass benötigt man das Impfzertifikat / QR-Code sowie einen Ausweis.
  • Die Besucher müssen in Innenräumen eine Maske mit FFP2-Standard oder vergleichbar tragen. Dies gilt auch beim Vortrag. Ausgenommen hiervon ist nur der Vortragende selbst.
  • Weitere Infos direkt bei der VHS

 

Eine kooperationsveranstaltung der DAV Sektion Stuttgart und der VHS-Stuttgart.
Infos zu allen Vorträgen dieser Wintersaison unter www.stuttgart-alpin.de

Sommerprogramm und neue Kletterkurse

Sämtliche Sommerkurse und -touren des neuen Programms 2022 und ebenso die neuen Kletterkurse im DAV-Kletterzentrum Stuttgart stehen ab 3. Januar, 10 Uhr online. Von den Grundlagen zur Orientierung, den Bergtourengrundkursen bis hin zu alpinen Fels- und Eiskursen hat das Sommerteam ein umfassendes Kursprogramm fürs sichere Sommerbergsteigen zusammengestellt. Als neue Ergänzung mit positiver Erfahrung aus der Coronazeit werden auch 2022 zusätzlich viele Onlinekurse und Webinare angeboten. Die über 200 Kurs- und Tourenveranstaltungen sind gelistet im Buchungsportal der DAV-Sektion Stuttgart und können dort zum großen Teil auch direkt online gebucht werden.

Ebenfalls dort einzusehen und buchbar sind die kommenden Kletter- und Boulderkurse im Kletterzentrum und das Jugendprogramm. Für reichlich Aktivitätsmöglichkeiten im neuen Jahr ist somit gesorgt und wir wünschen allen teilnehmenden Mitgliedern viel Freude beim Erlernen und Praktizieren neuer und altbekannter Bergsportarten.

Falls Änderungen / Einschränkungen oder Absagen aufgrund der Corona-Entwicklung notwendig werden, ist dies bei den Veranstaltungen vermerkt. Angemeldete Teilnehmer werden in jedem Fall verständigt.

Geschäftsstelle zum Jahreswechsel und Brückentag geschlossen

Vom 24.12.2021 bis zum 03.01.2022 macht die Geschäftsstelle Neujahrspause. Ab dem 4. Januar 2022 sind wir wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da. Ausnahme: Am Brückentag, 07.01., ist nochmals geschlossen.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden der DAV Sektion Stuttgart frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Geschäftsstellenteam

Bergweihnacht im Klettergarten findet nicht statt

Leider muss das für 18.12. geplante traditionelle Weihnachtsfest der BG Remstal zwischen den Felsen aufgrund der Pandemielage auch dieses Jahr ausfallen. Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden trotz solcher Einschränkungen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Umweltgütesiegel fürs Württemberger Haus

Das Württemberger Haus – einer Perle gleich liegt es im Oberen Medriolkessel, abseits der Touristenströme. Als Kleinod von Schutzhütte steht es auf einem aussichtsreichen Plateau umgeben von hohen schroffen Felswänden und grünen Wiesen.


Dieser Schutzhütte wurde am 4.9.2021 das Umweltgütesiegel von Vizepräsident Roland Stierle und Geschäftsbereichsleiter Alpine Raumordnung Hanspeter Mair im Beisein von zahlreichen Sektionsvertretern feierlich überreicht.


In Anwesenheit von Hüttenwart Odo König, den zweiten Vorsitzenden Peter Bachmann, Jürgen Krumrain sowie Naturschutzreferentin Michelle Müssig, den Hüttenpächtern Andrea und Dietmar sowie zahlreichen Hüttengästen betonte Roland Stierle die Bedeutung des Umweltgütesiegels für die Sektion und den gesamten Verband. Es handelt sich dabei um Leuchttürme für einen umweltfreundlichen Betrieb und Bewirtschaftung der Hütte. Insbesondere die abgelegene Lage des Württemberger Hauses, das nur mit Hubschrauber versorgt werden kann und der Aufstieg zu Fuß mindestens 4-5 Std. dauert, erfordert große Anstrengungen für den Erhalt und den Betrieb der Schutzhütte.


Hanspeter Mair verdeutlichte, dass die Verleihung einerseits die Sektion fordert, die notwendige Infrastruktur, wie z.B. die Energieversorgung oder Abwasserbehandlung bereit zu stellen und andererseits auch die Hüttenpächter, die mit der Technik leben und die Anforderungen im täglichen Betrieb umsetzen müssen. Es ist eine gemeinschaftliche Leistung der Sektion und der Hüttenwirtsleute an diesem exponierten Standort eine Hütte zu erhalten. Dieses gemeinsame Bestreben ist am Zusammenhalt der Sektion zu spüren, damit dieser Schatz für zukünftige Generationen zugänglich bleibt.


Odo König, langjähriger Hüttenwart betonte, dass der Umweltgedanke bereits bei der Grundsteinlegung der Hütte vor fast 100 Jahren mitgedacht wurde. So wurde bereits damals ein Wasserkraftwerk zur Stromversorgung eingebaut. Es war damals das höchst gelegene Kleinwasserkraftwerk Europas.


Roland Stierle und Hanspeter Mair überreichten Urkunde, Bronzeplakette und Emailschild, das am nächsten Tag gleich befestigt wurde. Als Gastgeschenk wurde das Alpenbuch überreicht.