Infos

Albhaus

(750 m)
Selbstversorgerhütte
Schopfloch, Gutenberg, Schwäbische Alb

Übernachtungsplätze:
42 Lagerplätze.

Offene Wochenenden:
Ca. 1 Wochenende pro Monat steht die Hütte offen.

Private Anlässe:
An den übrigen Wochenenden kann das Haus exklusiv von unseren Mitgliedern privat gebucht werden. Unterwöchig sind alle Gäste als Mieter willkommen.

 

Kontakt und weitere Info:
Ausführliche Informationen zu Hütte, Buchung, offenen Wochenenden, Aktivitätsmöglichkeiten auf der Hüttenwebseite www.dav-albhaus.de

 

 

Koordinaten:
UTM: Geographisch: 32U
Ost: 0538838, Nord: 5374867
Kartendatum: WGS 84
Längengrad:   9° 31' 34"
Breitengrad: 48° 31' 32"

 

Hüttenwart:
Die Hütte untersteht direkt dem Sektionsvorstand, zuständig: Peter Bachmann;
Hüttenkoordination: Manfred Tegtmeier.

Das Stuttgarter Albhaus

Ganz nah am Albtrauf steht völlig frei in der Landschaft die Hütte, die manchem Sektionsmitglied zur zweiten Heimat geworden ist.

 

Das Stuttgarter Albhaus liegt nur eine Autostunde von Stuttgart entfernt auf der Schwäbischen Alb bei Schopfloch, ist umgeben von idyllischen Wiesen und Wäldern und bietet zahlreiche Möglichkeiten die Freizeit erlebnisreich und erholsam zu verbringen. Drei Fußminuten vom Albtrauf in einer herrlichen Naturlandschaft gelegen, lässt sich die Gemütlichkeit der Hütte alleine oder mit Freunden genießen.

 

Das Albhaus ist ein idealer Ausgangspunkt zum Wandern, Radfahren und Klettern. Ebenso können Sektionsmitglieder dort private Feste feiern und dabei ihre Gäste und sich selbst von der wunderbaren Atmosphäre verzaubern lassen. Ob nur zur kurzen Rast, über Nacht oder für längere Zeit freuen wir uns Sie dort als Gast begrüßen zu dürfen. Beachten Sie hierzu die nebenstehenden Infos über offene Wochenenden.


Die Erbauergeneration der Hütte schaffte es über Jahre hinweg, auf dem Albhaus dem sogenannten Ernst des Lebens äußerst erfolgreich zu entkommen und war dabei nicht nur bergsteigerisch höchst produktiv. Den Geist des befreiten Lebens dieser Zeit atmet die Hütte bis heute. Hiervon gelegentlich eine Prise zu inhallieren, führt auch zur Erkenntnis, dass ein gelungener Kurzurlaub nicht zwingend mit gefahrenen dreistelligen Kilometern verknüpft sein muss.